© 2014 by Tierschutzverein Sinsheim e.V.

Pete

Hurra !!! Pete hat es geschafft!
Endlich hat Pete ein Zuhause gefunden. Er war der längste Tierheiminsasse, von den Tieren die sich momentan im Tierheim befinden. Im August 2006 wurde Pete an einem Parkplatz mit Decke und Napf gefunden. Er hatte das vertrauen zu Menschen verloren und zeigte dies durch große Unsicherheit und teilweise durch Aggressivität manchen Menschen gegenüber. Kannte er jemanden, war er sehr verschmust und anhänglich. Nach 2½ Jahren hat der Topf nun seinen Deckel gefunden!!!

 

Meine 2 ½ Jahre im Tierheim

Der zweite Sonntag im August 2006 hat mein Leben grundlegend verändert. Mein Herrchen hatte mich an diesem Morgen an einer Parkbank angebunden und fuhr einfach ohne mich weg. Ich war so verzweifelt, dass ich mich losriss und auf der Straße hin und her rannte, in der Hoffnung mein Herrchen wieder zu finden. Bevor ich jedoch von den Autos überfahren wurde, kam ein netter Mann und brachte mich ins Tierheim Sinsheim. Ich war so sauer, durcheinander und enttäuscht von den Menschen, sodass sich erstmal keiner an mich rantraute. Doch eine nette Tierpflegerin richtete mir schon mein Futter und ein paar Leckerlis in meinen Zwinger. Dies war ein kleiner Lichtblick, sodass ich bereit war von ihr noch ein paar Leckerlis zu nehmen und mich nach einigen Tagen anfassen zu lassen. Da ich weder Chip noch Tattoo hatte, bekam ich ein neues Halsband, einen Erkennungschip und von der netten Pflegerin auch einen neuen Namen, “ Pete“, den ich gleich richtig gut fand. Nach ca. 2 Wochen war ich dann zum ersten Mal spazieren. Es regnete zwar wie aus Eimern aber ich fand es trotzdem toll! Nach einer Weile entdeckte ich, dass alle Pflegerinnen im Tierheim richtig nett waren. Seitdem hatte ich viel Spaß mit Ihnen. Trotzdem war mein Vertrauen so tief erschüttert, dass ich keinen Fremden in meine Nähe ließ. Ungefähr ein ¾ Jahr später, fasste ich dann doch allen Mut zusammen und ging mit Hr. und Fr. Dann spazieren. Weil das so Petesuper ablief, ging ich von da an jeden Samstag mit wachsender Begeisterung mit ihnen laufen. Nach einer Weile durfte ich sogar, erst mit der einen Pflegerin und dann mit den netten Danns zur Hundeschule. Dort lernte ich zu meinem Grundgehorsam noch viele andere Sachen dazu. Doch in der ganzen Zeit gab es zusätzlich keinen anderen, der an mir großes Interesse zeigte. Zu meinem mittlerweile Wachhund-Dasein im Tierheim, durfte ich meinen Zwinger längere Zeit mit Velene, Lola, Ron und zum Schluss mit Banjolino teilen. Die ersten Drei habe ich kommen und gehen sehen, nur ich blieb leider da. Im letzten halben Jahr ging dann meine erste Bezugsperson, die ich nur noch ab und zu sehen konnte. Aber was sie mir schon seit über 1 ½ Jahren erzählte, machte sie am 17.01.2009 wahr. Das war der Tag an dem ich endlich ein neues Zuhause fand! Seitdem lebe ich mit ihr und ihrer besten Freundin in Pfullingen, kann glücklich auf Wiesen und Feldern herumtollen und abends entspannt mit den zwei auf dem Bett bzw. der Couch schmusen. Da kann ich mir sicher sein, die geben mich nie mehr her!

Das war meine Geschichte…
von „Pete“

Besucherzähler

Heute 381

Gestern 885

Woche 381

Monat 17461

Insgesamt 2257591