© 2014 by Tierschutzverein Sinsheim e.V.

Zu vermittelnde Katzen:

Hier stellen wir Ihnen unsere Katzen vor, die ein neues Zuhause suchen.

reserviert = es sind Interessenten für das Tier da, aber erst nach einer Platzbesichtigung (= siehe Vermittlung) entscheidet sich, ob das Tier ein neues Zuhause hat. In dieser Zeit also, von der Zusage ein Tier zu adoptieren bis zur Platzkontrolle, reservieren wir den neuen Mitbewohner so lange.  Bitte haben Sie Verständniss, dass wir ein Tier erst reservieren können, wenn sich die Interessenten sicher sind. Wir können kein Tier über längere Zeit reservieren, da die zukünftigen Besitzer erst in den Urlaub fahren oder ein Umzug in den nächsten Monaten ansteht. Alle Tiere wünschen sich ein Zuhause und unser Ziel ist es, einen geeigneten Platz zu finden. Deshalb möchten wir unsere Tiere nicht länger als nötig im Heim behalten.

Pflegeplatz = Wenn eine Katze ängstlich, krank, alt ist oder ein Katzenbaby, die/das wir nirgends dazu setzen können, suchen wir einen Pflegeplatz. Das heißt, die Katze befindet sich nicht im Tierheim sondern ist bei jemanden Zuhause bis sie vermittelt ist. Deshalb setzen Sie sich bitte, wenn sie diese Katze kennenlernen möchten, vorab mit uns in Verbindung, damit wir einen Termin vereinbaren können.

Auch Katzen trauern....

Katzen leiden genauso wie Hunde, wenn sie ihr Zuhause verloren haben. Sie zeigen es nur ganz anders. Sie ziehen sich zurück, kommen nicht aus ihrer Kratzbaumhöhle, verstecken sich unter der Decke. Wenn man sie streichelt, fauchen und/ oder knurren sie, manchmal schlagen sie auch mit der Pfote oder zwicken/ beißen sogar. Sie leiden stumm, freßen oft schlecht. Manche Katzen sind so geschockt, dass sie tagelang nicht auf das Katzenklo gehen, da sie sich nicht lösen können. Die meisten Menschen haben kein Verständniss für so eine "garstige Katze". Dann heißt es, die mag mich nicht. Wären Sie lustig drauf und gesprächig, wenn Sie Trauern oder viellecht sogar Angst um Ihr Leben hätten? Das ist nämlich oft der Fall, da es in den Tierheimen meistens auch Hunde gibt, der Katze oft größter Feind.  Ist die Katze dann in ihrem neuen Zuhause und man gibt ihr Zeit auch ankommen zu dürfen und bedrängt sie nicht, entpuppt sich meistens die Samptpfote als verschmuste, anhängliche Katze. Vielleicht bedenken Sie dies bei Ihrer Suche nach einem Stubentiger und entscheiden sich für eine Katze, die besonders traurig ist.

Mia

bkh mia  bkh mia1  bkh mia2  bkh mia4  bkh mia5  bkh mia6  bkh mia7 
Mia, BKH, weibl., kastr., geb. 2022
Die süße Mia wurde bei uns wegen Allergie abgegeben. Man versuchte erst noch Mia innerhalb der Familie zu vermitteln, aber dort hat sie sich nicht mit den zwei vorhandenen Katzen verstanden. Mia ist sehr menschenbezogen, aber andere Vierbeiner mag sie nicht. Da neigt sie dann auch zum "Protestpinkeln". Wir suchen für die hübsche Katzendame ein Zuhause mit gesicherten Freigang ( Balkon, Terrasse oder katzensicherer Garten.) Die neuen Besitzer sollten viel Zeit für Mia haben. Mia ist sehr gechillt und sehr verschmust.. Die Bilder sind direkt nach ihrer Ankunft im Tierheim gemacht worden. Da es immer wieder Menschen gibt, die meinen, dass es eine Katze nicht gut im Tierheim hat und lieber die Fundkatze auf der Straße sitzen lassen oder ihre Katze in den Anzeigenportale verschenken, haben wir mehrere Bilder von unserer entspannten Mia eingestellt.

Nina aus Schönbrunn-Haag

nina
Nina, EKH, weibl., kastr., geb. 2021
Nina wurde zusammen mit bisher 8 weiteren Katzen in Schönbrunn-Haag eingefangen. Von dort bekamen wir schon mal 2021/2022 viele Katzen von einem Messihaushalt. Schon damals waren die Katzen in keinem guten Zustand. Bei 2 Katzen musste jeweils ein Auge entfernt werden und unser Hermann hatte so schlechte Nierenwerte, dass er nur knapp überlebte. Alle Katzen wurden von uns kastriert, geimpft, gegen Parasiten behandelt und vermittelt. Leider war die Frau aufeinmal sehr unkooperativ und untersagte uns die letzten Katzen kastrieren zu lassen. Wir hatten leider keinerlei handhabe  und so kam es wie nicht anders zu erwarten war, die Katzen haben sich weiter fleißg vermehrt. Jetzt ist die Frau gestorben und die Katzen müssen alle dort weg. Zum Glück ist uns eine Nachbarin behilflich und fängt die Katzen dort ein und bringt sie uns. Dieser Fall zeigt uns wieder wie wichtig eine Katzenschutzverordnung ist. Hätte es damals schon eine Kastrationspflicht gegeben, hätten wir alle Katzen kastrieren können und das Elend wäre nicht weitergegangen. Nun haben wir wieder immense Kosten und die armen Tiere müssen es ausbaden. Nina wollten wir unbedingt 2021 noch kastrieren lassen, aber die Besitzerin im Messi Haus untersagte es uns und rückte diese Kätzin nicht raus. So hat Nina 2022 und 2023 mindestens 3mal geworfen und die Katzen haben sich fleißig vermehrt. Für uns war dies sehr frustrierend zu wissen, dass in diesem Dreck und Müll weiter Katzenbabies zur Welt kamen, aber uns waren die Hände gebunden. Wir durften nicht helfen. Nina ist relativ zahm.

Memphis aus Schönbrunn-Haag

memphis
Memphis, EKH, männl., kastr., geb. 2020
Der schüchterne Memphis wurde zusammen mit bisher 8 weiteren Katzen in Schönbrunn-Haag eingefangen. Von dort bekamen wir schon mal 2021/2022 viele Katzen von einem Messihaushalt. Schon damals waren die Katzen in keinem guten Zustand. Bei 2 Katzen musste jeweils ein Auge entfernt werden und unser Hermann hatte so schlechte Nierenwerte, dass er nur knapp überlebte. Alle Katzen wurden von uns kastriert, geimpft, gegen Parasiten behandelt und vermittelt. Leider war die Frau aufeinmal sehr unkooperativ und untersagte uns die letzten Katzen kastrieren zu lassen. Wir hatten leider keinerlei handhabe  und so kam es wie nicht anders zu erwarten war, die Katzen haben sich weiter fleißg vermehrt. Jetzt ist die Frau gestorben und die Katzen müssen alle dort weg. Zum Glück ist uns eine Nachbarin behilflich und fängt die Katzen dort ein und bringt sie uns. Dieser Fall zeigt uns wieder wie wichtig eine Katzenschutzverordnung ist. Hätte es damals schon eine Kastrationspflicht gegeben, hätten wir alle Katzen kastrieren können und das Elend wäre nicht weitergegangen. Nun haben wir wieder immense Kosten und die armen Tiere müssen es ausbaden.

Marvin aus Schönbrunn-Haag

marvin
Marvin, EKH, männl., kastr., geb. 2023
Marvin wurde zusammen mit bisher 8 weiteren Katzen in Schönbrunn-Haag eingefangen. Von dort bekamen wir schon mal 2021/2022 viele Katzen von einem Messihaushalt. Schon damals waren die Katzen in keinem guten Zustand. Bei 2 Katzen musste jeweils ein Auge entfernt werden und unser Hermann hatte so schlechte Nierenwerte, dass er nur knapp überlebte. Alle Katzen wurden von uns kastriert, geimpft, gegen Parasiten behandelt und vermittelt. Leider war die Frau aufeinmal sehr unkooperativ und untersagte uns die letzten Katzen kastrieren zu lassen. Wir hatten leider keinerlei handhabe  und so kam es wie nicht anders zu erwarten war, die Katzen haben sich weiter fleißg vermehrt. Jetzt ist die Frau gestorben und die Katzen müssen alle dort weg. Zum Glück ist uns eine Nachbarin behilflich und fängt die Katzen dort ein und bringt sie uns. Dieser Fall zeigt uns wieder wie wichtig eine Katzenschutzverordnung ist. Hätte es damals schon eine Kastrationspflicht gegeben, hätten wir alle Katzen kastrieren können und das Elend wäre nicht weitergegangen. Nun haben wir wieder immense Kosten und die armen Tiere müssen es ausbaden. Marvin ist noch ein bisschen schüchtern, lässt sich aber streicheln.

Ronaldo aus Schönbrunn-Haag

ronaldo  ronaldo1

Ronaldo, EKH, männl., kastr., geb. 2022
Ronaldo wurde zusammen mit bisher 8 weiteren Katzen in Schönbrunn-Haag eingefangen. Von dort bekamen wir schon mal 2021/2022 viele Katzen von einem Messihaushalt. Schon damals waren die Katzen in keinem guten Zustand. Bei 2 Katzen musste jeweils ein Auge entfernt werden und unser Hermann hatte so schlechte Nierenwerte, dass er nur knapp überlebte. Alle Katzen wurden von uns kastriert, geimpft, gegen Parasiten behandelt und vermittelt. Leider war die Frau aufeinmal sehr unkooperativ und untersagte uns die letzten Katzen kastrieren zu lassen. Wir hatten leider keinerlei handhabe  und so kam es wie nicht anders zu erwarten war, die Katzen haben sich weiter fleißg vermehrt. Jetzt ist die Frau gestorben und die Katzen müssen alle dort weg. Zum Glück ist uns eine Nachbarin behilflich und fängt die Katzen dort ein und bringt sie uns. Dieser Fall zeigt uns wieder wie wichtig eine Katzenschutzverordnung ist. Hätte es damals schon eine Kastrationspflicht gegeben, hätten wir alle Katzen kastrieren können und das Elend wäre nicht weitergegangen. Nun haben wir wieder immense Kosten und die armen Tiere müssen es ausbaden. Ronaldo ist noch ein bisschen schüchtern, aber lässt sich streicheln. Er versteht sich ganz toll mit Marvin.

Monja aus Schönnbrunn-Haag

monja
Monja, EKH, weibl., kastr., geb. 2023
Die schüchterne Monja wurde zusammen mit bisher 8 weiteren Katzen in Schönbrunn-Haag eingefangen. Von dort bekamen wir schon mal 2021/2022 viele Katzen von einem Messihaushalt. Schon damals waren die Katzen in keinem guten Zustand. Bei 2 Katzen musste jeweils ein Auge entfernt werden und unser Hermann hatte so schlechte Nierenwerte, dass er nur knapp überlebte. Alle Katzen wurden von uns kastriert, geimpft, gegen Parasiten behandelt und vermittelt. Leider war die Frau aufeinmal sehr unkooperativ und untersagte uns die letzten Katzen kastrieren zu lassen. Wir hatten leider keinerlei handhabe  und so kam es wie nicht anders zu erwarten war, die Katzen haben sich weiter fleißg vermehrt. Jetzt ist die Frau gestorben und die Katzen müssen alle dort weg. Zum Glück ist uns eine Nachbarin behilflich und fängt die Katzen dort ein und bringt sie uns. Dieser Fall zeigt uns wieder wie wichtig eine Katzenschutzverordnung ist. Hätte es damals schon eine Kastrationspflicht gegeben, hätten wir alle Katzen kastrieren können und das Elend wäre nicht weitergegangen. Nun haben wir wieder immense Kosten und die armen Tiere müssen es ausbaden. Monja zum Beispiel kam zu uns mit starken Blutungen aus der Scheide. Sie hatte 2 tote Babies im Mutterleib und wenn sie nicht sofort operiert worden wäre, wäre sie jämmerlich gestorben.

Sammy aus Schönbrunn-Haag

Reserviert
sammy
Sammy, EKH, männl., kastr. geb. 2023
Sammy wurde zusammen mit bisher 8 weiteren Katzen in Schönbrunn-Haag eingefangen. Von dort bekamen wir schon mal 2021/2022 viele Katzen von einem Messihaushalt. Schon damals waren die Katzen in keinem guten Zustand. Bei 2 Katzen musste jeweils ein Auge entfernt werden und unser Hermann hatte so schlechte Nierenwerte, dass er nur knapp überlebte. Alle Katzen wurden von uns kastriert, geimpft, gegen Parasiten behandelt und vermittelt. Leider war die Frau aufeinmal sehr unkooperativ und untersagte uns die letzten Katzen kastrieren zu lassen. Wir hatten leider keinerlei handhabe  und so kam es wie nicht anders zu erwarten war, die Katzen haben sich weiter fleißg vermehrt. Jetzt ist die Frau gestorben und die Katzen müssen alle dort weg. Zum Glück ist uns eine Nachbarin behilflich und fängt die Katzen dort ein und bringt sie uns. Dieser Fall zeigt uns wieder wie wichtig eine Katzenschutzverordnung ist. Hätte es damals schon eine Kastrationspflicht gegeben, hätten wir alle Katzen kastrieren können und das Elend wäre nicht weitergegangen. Nun haben wir wieder immense Kosten und die armen Tiere müssen es ausbaden. Sammy ist relativ zutraulich.

Glück im Unglück......

auto katze  auto katze1  auto katze3
Am 28.3.2024 wurde uns diese süße Kätzin ins Tierheim gebracht. Ein Paar aus Zürich hatte auf der Durchreise mit ihrem Camper auf einem Waldspielplatz bei Sinsheim Dühren übernachtet. Als am nächsten Morgen der Scheibenwischer nicht mehr funktionierte, suchten sie eine Werkstatt in der Lange Straße auf, wo sich auch unser Tierheim befindet. Als der Automechaniker den Motorraumdeckel öffnete, staunte er nicht schlecht. Im Motorraum befand sich die kleine, schwarze Katze. Was für ein Glück, dass die Besitzer des Campers ihre Reise nicht direkt weiter starteten. Vermutlich hatte sich es die Süße nachts im warmen Motorraum gemütlich gemacht. Die Kleine ist sehr gepflegt und verschmust. Wir fragen uns natürlich, wie sie auf den etwas abgelegenen Waldspielplatz kommt. Alles etwas dubios, aber hauptsache der jungen Katze ist nichts passiert. Wer weiß, wo so eine Katze vermisst wird oder selber vermisst, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Leider ist sie nicht gechipt oder tätowiert.

Mikesch

mikesch2  mikesch1  mikesch
Mikesch, EKH, männl., kastr., geb. 2023
Mikesch haben wir aus Sinsheim bekommen, wo noch viele andere herrenlose Katzen sind. Wir hoffen, dass wir auch diesen Katzen helfen können. Der junge Kater war in keinem guten Zustand. Er hatte Schnupfen und war sehr abgemagert. Mittlwerweile geht es ihm besser und wir konnten ihn kastrieren lassen. Mikesch ist so dankbar, dass ihm geholfen wird und zeigt dies durch Köpfchen geben und schmusen. Wir suchen nun ein tolles Zuhause für ihn. Er ist Leukose/Fiv negativ getestet.

Hugo

hugo  hugo2

Hugo, EKH, männl., geb. 2023
Dieser kleine, sehr potente Kater ist schon vor längerer Zeit einer Familie in Waibstadt zugelaufen. Da er nicht kastriert ist, hat er alles markiert und die Katzen der Finder bedrängt. Bei uns ist es genauso. Alles wird markiert und riecht dementsprechend sehr streng nach Kater. Leider müssen wir ihn im Moment separat halten, da er auch unsere Katzen sehr bedrängt. Wer weiß wo der kleine Kater hingehört?

Katzenzähmer gesucht.....

nossel katzen  nossel katzen1  nossel katzen3  nossel katzen2  nossel katzen4  nossel katzen5
Diese Katzen haben wir in Sinsheim, in der Mozartstraße eingefangen. Es sind insgesamt 7 Kätzinnen und 1 Kater. Es befinden sich noch mindestens weitere 6 Katzen dort, die wir auch noch einfangen werden. Die Katzen im Tierheim sind mittlerweile kastriert. Nicht auszudenken wie viele Katzenbabies es wieder gegeben hätte. Die Katzen sind noch sehr scheu. Sie hatten nie Kontakt zu Menschen. Die Katzen, die sich schon im Tierheim befinden sind ca. 2023 geboren. Eigentlich setzen wir solche Katzen am liebsten wieder auf ihren Futterplatz, aber in diesem Fall wird das Haus verkauft und so werden die Katzen nicht mehr versorgt werden. Wir suchen daher Menschen mit Geduld und Zeit, dann werden auch solche Wildlinge zahm.
Wir freuen uns sehr, wenn wir finanzielle Hilfe bekommen. Alleine diese Einfangaktion wird uns, bis alle Katzen kastriert, geimpft, gegen Parasiten behandelt und gechipt und tätowiert sind, um die 3000 Euro kosten. Bitte helfen Sie uns den Tieren zu helfen.

Lissy

lissy  lissy1  lissy2  lissy3
Lissy, EKH, weibl., geb. Juli 2023
Lissy haben wir in Sinsheim in der Nähe der Realschule eingefangen. Dort befinden sich noch viele weitere herrenlose Katzen, die wir ebenfalls einfangen müssen, bevor sie sich im Frühjahr vermehren.

Susi, Werner & Dietmar

Werner & Dietmar sind vermittelt. Mama Susi wartet noch
susi neu  susi neu1  susi neu2  susi neu12  susi neu11  susi neu10  3 katzen nussloch2  3 katzen nussloch4  3 katzen nussloch5  3 katzen nussloch6  3 katzen nussloch8  3 katzen nussloch10  3 katzen nussloch9
Susi, Werner & Dietmar, EKH, 1x weibl. 2x männl., geb. 2022 und September 2023
Diese Mutterkatze wurde in Nussloch angefüttert und dann eingefangen. Sie irrte mit ihrer Familie beim Fashion Park umher. Ein Junges konnte schon vor ein paar Wochen eingefangen werden ( unser Stanley)
Update:
Werner und Dietmar haben mittlerweile ein Zuhause gefunden. Susi, die Mama, ist noch auf der Suche nach geduldigen Menschen, die sie in Ruhe ankommen lassen. Susi ist noch sehr schüchtern und versteckt sich meistens im Kratzbaum zu den Öffnungszeiten. Mit Geduld und Zeit wird sie aber bestimmt eine zutrauliche Katze.

Besucherzähler

Heute 108

Gestern 498

Woche 108

Monat 6801

Insgesamt 3857005

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.